Wasserdicht - IP Schutzarten - IP 44 - IP 65 - IP 67 - IP 68

Die IP-Schutzarten geben an, in welchem Umfang Produkte unter anderem in Verbindung mit Wasser geschützt sind. IP steht hier für International Protection. Ob ein Produkt wasserdicht ist und inwiefern ein weiterer Schutz besteht, kann man in folgender Aufstellung ablesen. Die Schutzarten wurden eingeführt, da bestimmte Produkte bei bestimmten Umweltbedingungen nicht eingesetzt werden sollten.

  • Die ersten Stelle nach IP steht für den Berührungsschutz / Fremdköperschutz (IPXxxx)
  • Die zweite Stelle nach IP steht für den Wasserschutz (IPxXxx)
  • Die dritte Stelle nach IP steht für den zusätzlichen Berührungsschutz (IPxxXx)
  • Die vierte Stelle nach IP beschreibt zusätzlich Merkmale - siehe unten (IPxxxX)

Die ersten beiden Stellen nach IP (IPXXxx) müssen zwingend angegeben werden. Die dritte und vierte Stelle muss nicht unbedingt angegeben werden.

Für manche Produkte ist die erste oder zweite Stelle nicht von Bedeutung. Dann wird sie hier in dieser Auflistung durch ein X ersetzt.

Kennziffern für Berührungsschutz:

  • IP 0X: Weder Berührungsschutz, noch Fremdkörperschutz
  • IP 1X: Schutz gegen Fremdkörper mit Durchmesser >50mm.
  • IP 2X: Schutz gegen Fremdkörper >12mm Durchmesser / Fernhalten von Fingern
  • IP 3X: Schutz gegen Fremdkörper mit Durchmesser >2,5mm / Schutz vor dem Berühren mit Werkzeugen
  • IP 4X: Schutz gegen Fremdkörper >1mm Durchmesser / Fernhalten von Werkzeugen
  • IP 5X: Schutz gegen schädliche Staubablagerungen im Innern / vollständiger Berührungsschutz
  • IP 6X: Schutz gegen Eindringen von Staub (staubdicht) / vollständiger Berührungsschutz

Kennziffern für Wasserschutz / Wasserdicht ohne Druck ist z.B. die Schutzklasse IPx8:

  • IP X0: vor eindringendem Wasser nicht geschützt
  • IP X1: geschützt gegen senkrecht fallendes Tropfwasser
  • IP X2: geschützt gegen schräg fallendes Tropfwasser (15° gegenüber von senkrecht fallendem Tropfwasser)
  • IP X3: geschützt gegen Sprühwasser (bis 60° gegenüber von senkrecht fallendem Tropfwasser)
  • IP X4: geschützt gegen Sprühwasser
  • IP X5: geschützt gegen Strahlwasser aus allen Richtungen
  • IP X6: geschützt vor eindringendem Wasser bei vorübergehender Überflutung
  • IP X7: geschützt vor eindringendem Wasser beim Eintauchen
  • IP X8: geschützt vor eindringendem Wasser beim Eintauchen für unbestimmte Zeit
  • IP X9: geschützt vor eindringendem Wasser aus jeder Richtung auch bei stark erhöhtem Druck gegen das Gehäuse. Schutz gegen Wasser bei Hochdruck-/Dampfstrahlreiniger, 80-100 bar

Kennbuchstaben für die 3. Stelle:

  • A: Handrückenschutz oder Gegenständen mit Durchmesser >50mm
  • B: Fingerschutz gegen Finger mit Durchmesser >12mm und bis 80mm Länge
  • C: Werkzeugschutz gegen Werkzeug mit Durchmesser >2,5mm und bis 100mm Länge
  • D: Drahtschutz gegen Drähte mit Durchmesser >1mm und bis 100mm Länge

Kennbuchstaben für die 4. Stelle:

  • H: Hochspannungs-Betriebsmittel
  • M: geprüft, wenn bewegliche Teile in Betrieb sind
  • S: geprüft für bewegliche Teile wenn Sie im Stllstand sind
  • W: geprüft bei festgelegten Wetterbedingungen

IP Schutzarten im Bad:
Oft kommt der "Normalverbraucher" mit den Schutzarten in Kontakt, wenn es z.B. um Badleuchten geht. Wenn man Leuchten im Bereich der Badewanne oder Dusche installieren möchte, müssen diese die Schutzart IP 67 haben. Somit sind sie für zeitweiliges Untertauchen wasserdicht. Wenn Strahler oder Lampen bis auf eine Höhe von 2,25m rund um den Duschkopf und Badewanne installiert werden sollen, sollte man mindestens die Schutzart IP 65 nehmen. Diese sind gegen Strahlwasser aus allen Richtungen geschützt. Bei einem Abstand von 60cm um die Badewanne oder Dusche und an der Wand bis zu einer Höhe 2,25m  sollten man Lampen mit der Schutzart IP 44 installieren. Diese sind spritzwassergeschützt.

Wasserdichte Innenbeleuchtung

IP Schutzarten im Garten und Outdoor:
An überdachten Stellen, z.B. Eingangstüren mit Vordach können z.b. LED-Einbaustrahler mit mindestens der Schutzart IP 23 montiert werden. Hier hat man einen Sprühwasserschutz. Die am Haus oder unterm Dach montieren Leuchten sollten mindestens die Schutzart IP 44 haben und somit spritzwassergeschützt sein und Regen sollte ihnen nichts anhaben können. Bei Leuchten, die im Freien ohne Schutz eines Dachs oder einer Wand installiert werden, solle man auf die Schutzart IP 67 gehen. Bei dieser Schutzart sind die Lampen so dicht, dass sie zeitweilig untergetaucht werden können.

Wasserdichte Außenbeleuchtung

IP Schutzart für Außenkameras:
Außenkameras und Überwachungskameras sollten mindesten die Schutzart IP 66 haben um auch bei starkem Regen und Wind noch reibungslos zu funktionieren.

Wasserdichte Außenkameras

IP Schutzart für wasserdichte Handys und Smartphones:
Wasserdichte Handys und wasserdichte Smartphones müssen eine Schutzart von IP 68 haben. Damit sollten Sie vor eindringendem Wasser beim Eintauchen für unbestimmte Zeit wasserdicht sein.

Wasserdichte Smartphones

IP Schutzart für wasserdichte Lautsprecher:
Bei Lautsprechern gehen die Schutzarten etwas auseinander. Manche sind nach IP 44 nur spritzwassergeschützt und können somit evtl. an einer Duschwand mit einem Saugnapf angebracht werden oder man kauft sich gleich einen IP 67 zertifizierten wasserdichen Lautsprecher.

Wasserdichte Lautsprecher